Hier findest du Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um den Deutschen Digital Award.

1. Wer verleiht den Deutschen Digital Award?
Über die nominierten und prämierten Arbeiten entscheidet eine hochkarätige Jury aus den kreativsten Köpfen der Werbewirtschaft, Industrie und Presse. Die Jury für 2018 wird im Februar bekannt gegeben.

2. Wer kann beim Deutscher Digital Award teilnehmen? / Welche Arbeiten können beim Deutschen Digital Award eingereicht werden?

Teilnehmen können Werbe-, Design- und Kommunikationsagenturen, Unternehmen, Institutionen sowie Einzelpersonen (freie Creative Directors, Art Directors, etc.) aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Arbeiten aus dem Bereich digitale und vernetzende Medien.

Eingereicht werden können alle Arbeiten, die 2017 in Deutschland, Österreich oder der Schweiz erstmals veröffentlicht beziehungsweise online geschaltet worden sind. Davor veröffentlichte Arbeiten werden nicht zugelassen. Ausgenommen von dieser zeitlichen Begrenzung sind Corporate Websites, Digital Commerce und (Corporate) Blogs/Portale/Foren.

3. Wie kann ich am Deutschen Digital Award teilnehmen?
Die Teilnahme am Deutschen Digital Award erfolgt online über ein Einreichungstool. Alle Arbeiten können ausschließlich anhand dessen eingereicht werden. Eine detaillierte Anleitung zur Einreichung ist im Einreichungsmanual zu finden. Das Einreichungsmanual wird zum Einreichungsstart am 01.12.2017 veröffentlicht.
4. In welchem Zeitraum kann man einreichen?
Die Einreichungsphase läuft vom 01.12.2017 bis zum 04.02.2018. Schnell sein lohnt sich, denn bis zum 31.12.2017 profitierst Du vom vergünstigte Early-Bird-Preis.
Nähere Informationen zu den Preisen findest Du unter FAQ 5.
5. Was kostet die Teilnahme am Deutschen Digital Award?
Die Teilnahme am Wettbewerb kostet je Einreichung (unabhängig von der Kategorienwahl):
299 Euro zzgl. MwSt. – Early Bird vom 01.12. – 31.12.2017
380 Euro zzgl. MwSt. – ab dem 01.01.2018 – 04.02.2018
6. Wann und wie erhalte ich die Rechnung für die Einreichung?
Die Rechnungsstellung erfolgt nach der Einreichung und wird per E-Mail an die von Euch angegebene E-Mailadresse geschickt.

7. Nach welchen Kriterien wird bewertet?
Jede Kategorie wird von der jeweiligen Fachjury separat geprüft und unterliegt unterschiedlichen Bewertungskriterien, welche im Einreichungsmanual detailliert aufgeführt sind.

Zusätzlich finden folgende übergeordnete Bewertungskriterien in allen Kategorien Anwendung:

Innovation
Ist die Idee neu? Treibt die Arbeit den digitalen Wandel?

Handwerk
Finden die Kernbereiche (Content, Gestaltung, technische Umsetzung) digitalen Arbeitens Anwendung?

Joy of Use
Nutzerzentrierung: Stellt die Arbeit die Bedürfnisse des Nutzers in den Vordergrund und stellt sie einen Mehrwert dar?

8. Wer sitzt in der Jury?
Die Jury setzt sich aus den kreativsten Köpfen aus deutscher, österreichischer und schweizer Werbewirtschaft, Industrie und Presse zusammen. Die Jury 2018 wird im Februar bekannt gegeben.
9. Wann und wie erfährt man von der Shortlist/ der Prämierung?
Die Shortlist wird nach der Jurysitzung Ende März 2018 auf der Website veröffentlicht. Die Einreicher werden per E-Mail benachrichtigt. Die Veröffentlichung der Gewinner-Arbeiten erfolgt auf der Website nach der offiziellen Bekanntgabe während der Verleihung ab dem 26. April 2018.
10. Wann und wo findet die Verleihung statt?
Der Deutsche Digital Award wird am 26. April 2018 im Motorwerk Berlin (An der Industriebahn 12, 13088 Berlin) verliehen. Der Einlass startet um 18:30 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr.
11. Welchen Faktor hat der Award bei gängigen Kreativrankings?
Der Deutsche Digital Award zählt zu den wichtigsten Kreativ- und Branchen-Awards der digitalen Wirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die mit dem Deutschen Digital Award ausgezeichneten Agenturen dürfen auch in diesem Jahr wieder auf die wichtigen Kreativpunkte für die Rankings des Fachmagazins HORIZONT, sowie das bedeutende Kreativranking des BVDW hoffen. Aktuell wird dem Deutscher Digital Award im HORIZONT-Kreativranking der Faktor 2 zugesprochen, im Kreativranking des BVDW erhält ein Goldgewinn 50 Punkte, ein Silbergewinn 45 und ein Bronzegewinn 40 Punkte zugeschrieben. Der Best-Of-Gewinn wird mit 55 Punkten belohnt.