Deutscher Digital Award 2017:
72 Arbeiten auf der Shortlist

Mrz 30, 2017
DDA02

Düsseldorf, 30. März 2017 – Die 27-köpfige Jury des Deutschen Digital Awards hat ihre Wahl getroffen: 72 Arbeiten haben es auf die Shortlist geschafft und haben bei der Preisverleihung am 27. April in Berlin die Chance auf Edelmetall. Dabei musste die Jury um ihren Präsidenten Mike John Otto (Philipp und Keuntje) mit 529 Einreichungen in diesem Jahr so viele Arbeiten wie nie zuvor bewerten (2016: 407). Die vollständige Shortlist ist ab sofort unter deutscherdigitalaward.de/shortlist abrufbar. Der durch den Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. verliehene Deutsche Digital Award ist die wichtigste Auszeichnung der Digitalbranche und wird in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen.

Die mit 27 Digitalexperten aus Agenturen, Unternehmen und Medien besetzte Fachjury hat die Beiträge in einer Präsenzsitzung in Hamburg beurteilt und 72 Einreichungen für die Shortlist nominiert und damit eine Vorauswahl für die Vergabe von Bronze, Silber und Gold getroffen. Statt einer individuellen Vorjurierung wie in den vergangenen Jahren wurde die Jurysitzung nun erstmals auf zwei Tage ausgedehnt, sodass der gesamte Bewertungsprozess dieses Mal vor Ort unter homogegenen Bedingungen stattfinden konnte.

Um aktuelle Entwicklungen abzubilden, wurde das Kategoriensystems im Vergleich zum Vorjahr punktuell angepasst. BVDW-Vizepräsident Marco Zingler (denkwerk) erklärt: „Wir haben das Kategoriensystem um die Aspekte Programmatic Creativity, Influencer Marketing und AR/VR ergänzt. Dass es hier gleich mehrere Arbeiten auf die Shortlist schafften, zeigt doch, dass wir ins Schwarze getroffen haben. Mit 529 Einreichungen hatten wir insgesamt 30 Prozent mehr als im Vorjahr – das will alles gesichtet und gewertet werden. Aber wir hatten eine tolle Truppe beisammen, die nach zwei intensiven Tagen eine Shortlist mit den besten digitalen Arbeiten der Branche erstellt hat.“

Preisverleihung am 27. April in Berlin

Die Preisverleihung des zweiten Deutschen Digital Awards findet am 27. April 2017 im Motorwerk Berlin statt. Tickets für die von Jan Böhmermann moderierte Preisverleihung des Deutschen Digital Award inklusive After-Show-Party gibt es ab sofort unter deutscherdigitalaward.de. Die Preise liegen bei 79 Euro (plus Mehrwertsteuer) für BVDW-Mitglieder und 129 Euro (plus Mehrwertsteuer) für Nicht-Mitglieder.

Medienpartner und Sponsoren des Deutschen Digital Awards

Sponsoren des Deutschen Digital Awards sind Accenture Interactive und der Online-Vermarkterkreis (OVK) im BVDW. Medienpartner sind (in alphabetischer Reihenfolge): HORIZONT, t3n und Werben & Verkaufen.

Download: Portraitfoto Marco Zingler

Kontakt:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57,
40212 Düsseldorf
www.bvdw.org

Ansprechpartner für Medien:
Tim Sausen
Tel: +49 211 600456-35,
Fax: -33
sausen@bvdw.org

Über den BVDW
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die zentrale Interessenvertretung für Unternehmen, die digitale Geschäftsmodelle betreiben und im Bereich der digitalen Wertschöpfung tätig sind. Mit Mitgliedsunternehmen aus unterschiedlichsten Segmenten der Internetindustrie ist der BVDW interdisziplinär verankert und hat damit einen ganzheitlichen Blick auf die Themen der Digitalen Wirtschaft. Der BVDW hat es sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Angebote – Inhalte, Dienste und Technologien – transparent zu machen und so deren Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern. Außerdem ist der Verband kompetenter Ansprechpartner zu aktuellen Themen und Entwicklungen der Digitalbranche in Deutschland und liefert mit Zahlen, Daten und Fakten wichtige Orientierung zu einem der zentralen Zukunftsfelder der deutschen Wirtschaft. Im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen, nationalen und internationalen Interessengruppen unterstützt der BVDW ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche. Fußend auf den Säulen Marktentwicklung, Marktaufklärung und Marktregulierung bündelt der BVDW führendes Digital-Know-how, um eine positive Entwicklung der führenden Wachstumsbranche der deutschen Wirtschaft nachhaltig mitzugestalten. Gleichzeitig sorgt der BVDW als Zentralorgan der Digitalen Wirtschaft mit Standards und verbindlichen Richtlinien für Branchenakteure für Markttransparenz und Angebotsgüte für die Nutzerseite und die Öffentlichkeit. Wir sind das Netz.